Onlinemarketing im Jahr 2021

Was macht gutes Onlinemarketing heutzutage aus?

Das Onlinemarketing hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Ausgereifte Konzepte, Strategien und Maßnahmen reichen oft nicht mehr aus, um die Käuferschaft da abzuholen, wo sie sich gerade befinden. Social Media hat nicht nur die Welt des Onlinemarketings nachhaltig verändert, auch die wachsenden Bedürfnisse und Ansprüche der einzelnen Konsumenten erfordern neue Denkweisen und Methoden, um den Herausforderungen des digitalen Handels sicher begegnen zu können. Wie funktioniert gutes Onlinemarketing heute?

Online Marketing - Glossar
©Grafik von: Marco2811 / Fotolia Bildnr.: 48700102 sowie Foto von mockDrop

Klare Ziele und hohe Flexibilität

Ganz allgemein lassen sich einige Grundsätze festhalten, wenn es darum geht Marketing-Kampagnen möglichst erfolgreich zu machen. Das Wichtigste ist die klare Definition eines Kampagnen-Ziels. Ohne eine konkrete Zielsetzung ist es nicht möglich, den Erfolg der Kampagne zu messen und zu analysieren. Dies ist jedoch ein entscheidender Schlüssel zu langfristigem Erfolg, denn nur durch eine abschließende Analyse lassen sich Daten gewinnen, mit der nachfolgenden Kampagnen in Bezug auf etwaige Schwachstellen oder Fehlerquellen hin optimiert werden können.

Darüber hinaus benötigt man heute eine hohe Flexibilität in Bezug auf den Einsatz von Werbemitteln, Maßnahmen und Instrumenten. Die Option, eine Kampagne schon während der Laufzeit zu optimieren, etwa durch kurzfristige Budgetänderungen oder den Wechsel von Werbemitteln sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden.

Der einzelne Käufer rückt stärker in den Fokus

Noch immer müssen zielgruppenrelevante Aspekte bei der Planung von Marketing-Maßnahmen und Konzepten berücksichtigt werden. In zunehmendem Maße jedoch müssen Onlinehändler auf die individuellen Bedürfnisse einzelner Verbraucher eingehen.

Der Kunde ist König. Oder wie es Walmart Gründer Sam Walton formulierte: „There is only one boss. The customer.“. Die Möglichkeiten, die durch soziale Netzwerke und moderne Verkaufsplattformen und Onlineshops in Bezug auf die Interaktion und Kommunikation mit Kunden heute bestehen, machen eine völlig andere Herangehensweise an Onlinemarketing notwendig. Verbraucher informieren sich auf Netzwerken und Plattformen über Produkte, Marken und Dienstleistungen, Influencer können Zielgruppen und einzelne Individuen nachhaltig beeinflussen und geben vor allem auch Rückmeldungen, ob im positiven oder negativen Sinn.

Die Customer Journey

Bewertungen auf großen Marktplätzen wie Amazon und Co. oder spezielle, branchenspezifische Bewertungsportale tragen heute ganz offen zutage, ob Kunden ein bestimmtes Produkt gefällt oder nicht. Zertifizierte Kundenbewertungen sind daher ein stark an Relevanz gewinnender Faktor bei der Kaufentscheidung von Verbrauchern. In diesem Zusammenhang sollte beim Marketing die sogenannte Customer Journey (zu Deutsch etwa Kundenreise) Beachtung finden.

Diese „Reise“ umfasst sämtliche Bereiche des Kundenkontakts mit einem Unternehmen, einer Marke, einem Produkt oder der Dienstleistung. Dabei wird das klassische (Attention, Interest, Desire und Action) um die Bereiche Erfahrung und Weiterempfehlung ergänzt, da die Kundenreise heute eben nicht mehr beim finalen Kaufabschluss (Action) endet, sondern wie bereits erwähnt durch Bewertungen, Empfehlungen oder auch Produktrezensionen vom Kunden weitergeführt wird. Gerade diese Bereiche, Erfahrung und Weiterempfehlung, gilt es verstärkt in die Marketingplanung einzubeziehen.

Marktplatz
Marktplatz und Preisvergleichsportal im E-Commerce

Beratung gewünscht?

Fordern Sie jetzt eine individuelle Beratung zum Thema Digitales Marketing für Ihr Unternehmen an!
Website mit WordPress im Responsive Webdesign
Website mit WordPress im Responsive Webdesign für René Fischer - OnlineMarketing Heads

Webseite - mehr als nur eine Visitenkarte

Ganz ohne eine Webseite kommt kein Unternehmen aus. Vom kleinen Imbiss bis zum globalen Konzern sind Unternehmen heute in jedem Fall auf eine eigene Web-Präsenz angewiesen. Eine Webseite dient einerseits als eine Art digitale Visitenkarte, andererseits auch als Informationsquelle für Verbraucher oder als Webshop. Eine Webseite ist eine hervorragende Möglichkeit sich und sein Unternehmen zu präsentieren, Kontaktmöglichkeiten anzubieten und über Produkte, Dienstleistungen und aktuelle Ereignisse aufmerksam zu machen.

Suchmaschinen­marketing - gesehen werden ist alles

Suchmaschinenmarketing (SEM) ist eine Onlinemarketing-Methode, die sich wiederum in zwei Bereiche unterteilen lässt. Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Während es bei SEA um das Schalten von digitalen Anzeigen bei Google und Co. beispielsweise durch Google Ads geht, ist SEO wesentlich komplexer, denn hier geht es darum, das Ranking einer Webseite organisch zu verbessern. Dies wird mit unterschiedlichen Instrumenten, etwa dem Linkbuilding, Keywordoptimierung oder der technischen Optimierung einer Webseite erreicht werden.

Online Marketing Agentur
Online Marketing Agentur:
Digitales Consulting mit dem richtigen Fokus!

Content-Marketing - auf den Inhalt kommt es an

Guter Content ist das A und O, wenn es darum geht Aufmerksamkeit zu generieren. Das können alle Arten von Inhalten sein, Texte, Bilder, Grafiken, Animationen, Audio- oder Video-Content sein, es empfiehlt sich unterschiedliche Formate zu verwenden. Der Content kann auf Blogs, Webseiten oder auf Social-Media-Kanälen geteilt werden.

Social Media Kanäle
Social Media Plattformen - OnlineMarketing Heads

Social-Media-Marketing - teilen, liken, folgen

Social-Media-Marketing hat in den letzten Jahren zunehmend mehr an Relevanz gewonnen. Durch das Teilen von Inhalten auf entsprechenden Plattformen kann die Reichweite von Blogartikeln oder Neuigkeiten auf Webseiten wesentlich gesteigert werden. Zudem lässt sich die Zielgruppe hier individuelle ansprechen und mit ihr interagieren. Von Sozialen Medien aus können zudem Besucher auf die eigene Webseite oder den eigenen Onlineshop geleitet werden. Um wirklich erfolgreiches Social-Media-Marketing zu betreiben, ist es dringend notwendig, aktiv an einer Fangemeinschaft zu arbeiten, die die eingestellten Inhalte „liked“ und weiterverbreitet.

Mehr Wissen zum Thema Onlinemarketing:

War der Artikel hilfreich für Sie?
5 / 5 ( 164 votes )
TEILEN SIE DEN ARTIKEL MIT IHREN KONTAKTEN:
Share on facebook
posten
Share on linkedin
mitteilen
Share on xing
teilen
Share on twitter
twittern
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
drucken
Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer ist seit über 15 Jahren als erfolgreicher Unternehmer tätig. Er ist Profi für die Automatisierung der Vertriebsanbahnung durch den Einsatz von Social-Media-Marketing. Mit seiner Online Agentur Nabenhauer Consulting beschäftigt er sich mit der Umsetzung von Digitalen Prozessen.

4 Kommentare zu „Onlinemarketing im Jahr 2021“

  1. Guter Beitrag, vielen Dank dafür. Eine Frage hätte ich aber:

    Worauf kommt es aus euer Sicht bei einem guten Marketing Mix an? Aus meiner Sicht variiert das ja von Kunde zu Kunde. Ich freue mich auf eure Antwort.

    VG

    BIZ

    1. Hallo liebes BIZ Team,

      natürlich lässt sich diese Frage nicht so einfach beantworten und muss für jeden Kunden individuell betrachtet werden!
      Für uns macht einen guten Online Marketing Mix aus, an vielen Touch Points der Kundenzielgruppe mit relevantem Content und passenden Produkten vertreten zu sein!
      Das kann sein:

      – mit Instagram Storys, Testimonal Posts oder Pinterest Ads im Bereich Social Media …
      – mit gut gerankten SEO Inhalten zu Haupt- und Nischenkeywords der Kundenzielgruppe
      – mit Google Ads und Google Shopping Anzeigen zu E-Commerce wichtigen Produktanfragen
      – mit Sponsored Ads oder DSP Kampagnen im Bereich Amazon für starke Brands oder innovative Produkte …

      Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage in Ansätzen beantworten?

      Darauf ein digitaler Gruß,

      Euer OnlineMarketing Head Marco Nemetschek.

  2. Danke für deinen tollen Artikel. Digitales Marketing wird einfach immer wichtiger, jeder sollte auf diesem Gebiet mindestens Basic Grundwissen haben.

Kommentarfunktion geschlossen.