Welche SEO Tools sind die besten?

Das Gebiet der Suchmaschinenoptimierung wir immer größer und umfangreicher. Gut, dass es im Jahr 2021 zahlreiche Programme gibt, die einen Webseitenbetreiber bei der Optimierung von Webseiten unterstützen. Es gibt SEO-Tools die kostenpflichtig sind und sehr umfangreiche Funktionen besitzen. Es gibt jedoch auch kostenfreie SEO-Tools, die Einsteigern helfen, sich in der Welt der Suchmaschinenoptimierung zurecht zu finden.

Wenn Sie gerade dabei sind, sich in das Thema SEO einzuarbeiten, sollten Sie mit kostenfreien Tools starten.

Welche SEO Tools sind die besten? | Online Marketing Heads
©Grafik von: Coloures-Pic / Adobe Bildnr.: 140303515

Kostenlose SEO-Tools zur Website-Analyse

Ein kostenfreies SEO-Tool ist der Google Keyword Planer. Hierfür ist lediglich ein Google-Account nötig. Der Google Keyword Planer gibt Ihnen an, wie oft ein bestimmter Suchbegriff monatlich gesucht wird und wie sich das monatliche Suchvolumen in der letzten Zeit geändert hat. Zudem schlägt das Programm auch ähnliche Suchbegriffe vor, die zu dem eingegeben Suchbegriff passen.
Weiterhin gibt das SEO-Tool den ungefähren Klickpreis an, welcher interessant für diejenigen ist, die auch SEA betreiben möchten.

Ein weiteres Must-Have-Tool für Suchmaschinenoptimierer ist die Google Search Console. Für die Nutzung dieses Programmes ist auch lediglich ein Google-Account nötig. Die Search Console ist direkt mit der Webseite verknüpft und gibt Ihnen an, für welche Suchbegriffe Ihre Webseite gefunden wird und wie viele Klicks Sie täglich über die organische Suche erhalten. Umfangreiche Vergleichsmöglichkeiten mit vorherigen Daten zeigen Ihnen, ob Ihre SEO-Maßnahmen Früchte tragen. Zudem haben Sie die Möglichkeit über die Search Console direkt mit Google zu kommunizieren und der Suchmaschine beispielsweise mitzuteilen, dass bestimmte Links entwertet werden sollen oder dass die Seite demnächst auf eine andere Domain umzieht.

Um auch dafür zu sorgen, dass die Seite technisch für Suchmaschinen optimiert wird, eignet sich das Tool „Screaming Frog“. Nachdem die URL eingegeben wurde, zeigt das Programm sämtliche Informationen über die Webseite an. Wie viele „H1 & H2-Tags“ verwendet werden, bei welchen Unterseiten der Meta-Titel doppelt eingetragen ist und vieles mehr. Das Tool ist für diejenigen, die gerne datenbasiert arbeiten, ein ausgezeichnetes SEO-Tool. Solange nicht mehr als 500 URLs zu einer Domain gecrawlt werden sollen, ist das Tool auch kostenfrei!

Kostenpflichtige SEO-Tools für Platz #1 bei Google

Ein kostenpflichtiges SEO-Tool ist Sistrix. Sistrix ist ein sehr umfangreiches Programm, welches Ihnen bei der Durchführung von SEO-Maßnahmen helfen kann. Das bekannteste Feature von Sistrix ist der Sistrix-Sichtbar­keits­index. Dieser untersucht dauerhaft die Google-Suchergebnisse und zeigt Ihnen an, wie Ihre Webseite gerankt wird. Dadurch erhalten Sie auch einen Überblick über die Konkurrenz und können sich somit wichtige Daten für Ihre weitere SEO-Strategie rausziehen. Aber auch Analysen zu den Themen:

    1. OnPage-Analysen zur Website oder dem Onlineshop,
    2. Backlinks,
    3. Social Signals zu Facebook & Pinterest (Stand: 13.01.2021),
    4. Google Ads sowie
    5. individuelle Keyword-Rankingveränderungen (=Optimizer-Modul) zu Ihrem persönlichen Online-Projekt

können über die 5-Sistrix-Module getätigt werden, für optimale SEO-Ergebnisse.
SISTRIX ist also ein echter Allrounder unter den SEO-Tools und der Grund, warum auch die SEO-Agentur OnlineMarketing Heads dieses Tool für ihre SEO-Kundenprojekte nutzt.

Ein weiteres, sehr mächtiges SEO-Werkzeug ist Searchmetrics. Searchmetrics ist ebenso eine Allzweckwaffe im SEO-Bereich. Jedoch sticht eine Funktion nochmal deutlich hervor. Die Mobile-SEO Funktion. Mit der Mobile-SEO Funktion ist es Ihnen möglich, Ihre Webseite optimal für mobile Geräte zu optimieren. Der einzige Nachteil den Searchmetrics besitzt, ist der relativ hohe Kostenfaktor und die hohe Einarbeitungszeit, da Searchmetrics doch sehr umfangreich ist.

Sind kostenlose SEO-Tools ausreichend?

Kostenfreie SEO-Tools sind definitiv für Anfänger ausreichend. Wenn Sie aber Interesse haben, tiefer in die SEO-Materie einzutauchen, empfiehlt es sich auf kosten­pflichtige SEO-Tools umzusteigen, um das Beste aus Ihren SEO-Ergebnissen rauszuholen.

Wie bewerten Sie unseren FAQ Artikel über SEO Tools 2021?
4.3 / 5 ( 6 votes )
Marco Nemetschek

Marco Nemetschek

Marco Nemetschek ist studierter Online-Marketer und begann seine berufliche Karriere in einem Franchiseunternehmen der Hausbranche. Derzeit ist Marco hauptberuflich als Marketplace Manager & SEO/SEA Consult bei der Bauerfeind AG tätig. Nebenberuflich baut er die Marke OnlineMarketing Heads seit dem Jahr 2017 auf!

TEILEN SIE DEN ARTIKEL MIT IHREN KONTAKTEN:
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
posten
Share on linkedin
mitteilen
Share on xing
teilen
Share on twitter
twittern
Share on email
E-Mail
Share on print
drucken
Ähnliche Artikel:
SEO Trends 2020: 55 SEO Tipps für Ihre Website oder den Onlineshop!
A SEO
Florian Beqiri

55 SEO Tipps für Ihren Onlineshop & Website

Auch im Jahr 2020 ist Suchmaschinen­optimierung in aller Munde. Egal ob für den lokalen Frisörsalon oder für das große Maschinenbauunternehmen; SEO ist nach wie vor eine der wichtigsten Maßnahmen im Online-Marketing …
In diesem Artikel werden wir die wichtigsten SEO Trends, die im Jahr 2020 von großer Relevanz sein werden, näher beleuchten und Ihnen 55 SEO Tipps an die Hand geben, mit denen Sie in den Suchergebnissen an der Konkurrenz vorbei­ziehen werden!

» Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.